Portrait

Der Reifeprozess­anreger

Philipp Hendriksen

Philipp Hendriksen fordert Studierende heraus, zu geerdeten und in Gott gegründeten Hoffnungsträgerinnen und Hoffnungsträgern heranzureifen. Seit 2017 gehört der Pfarrer zum Team Bildung des TDS Aarau.

Fachlich und geistlich ausbilden

Es ist mir ein Anliegen, dass Menschen, die sich durch ihr Studium bei uns für eine verantwortungsvolle Aufgabe in der Kirche und in der Sozialen Arbeit vorbereiten, fachlich und geistlich ausgebildet, gefördert und begleitet werden. Mir gefällt am TDS, dass wir unseren Auftrag in der Berufs­ausbildung im Bereich Sozialdiakonie und Gemeindeanimation neben aller fachlichen Profilierung auch als Schulung der Persönlichkeit, der Gemeinschaftsfähigkeit und der Glaubensidentität verstehen und auslegen.

Das Machbare und das Unverfügbare

Es begeistert mich, dass wir Menschen bei uns ausbilden, sozialfachlich, pädagogisch und theologisch fit zu werden für ihren Beruf, und sie zugleich herausfordern und anleiten, zu geerdeten und in Gott gegründeten Hoffnungsträgerinnen und Hoffnungsträgern heranzureifen. Es ist stets neu etwas Besonderes, wenn sich diese beiden Dimensionen unserer Berufsausbildung – die «mach- und messbare» und die «unverfügbare, geistliche» Seite – verbinden und Menschen in Ausbildung beflügeln, begeistern und befähigen.

Ich wünsche mir Menschen, die an die Zukunft dessen glauben, was in und durch Jesus Christus seinen Anfang genommen hat: Die Kirche als Gemeinschaft des Glauben und der sozial­diakonischen Verantwortung; Menschen, die das verkörpern, leben und darauf aufbauen, was Jesus begründet und wozu er ausgesendet hat. Menschen für diese Zusammenhänge zu sensibilisieren und sie im Verstehen und Verinnerlichen derselben zu begleiten, motiviert mich, mich mit Engagement und Freude am TDS einzusetzen.

Immer wieder neu inspiriert mich der folgende Spitzensatz:

Spiritualität ist die Krone der Theologie – stilles Ausharren im Gebet und im Hören auf den Gott, der redet – vereinfache dein Leben dafür!
Klaus Bockmühl Theologe

KV, IT und Theologie

Das Studium der Theologie an der Universität Bern stellt meine zweite Berufsausbildung dar. Davor war ich im kaufmännischen Bereich sowie in der IT-Branche (u.a. als Instruktor für das Schweiz. Informatik-Zertifikat SIZ) tätig. Meine Berufspraxis als Pfarrer im Einzel- und Teampfarramt in den Kantonen Bern, Zürich und Thurgau umfasst insgesamt über 15 Jahre. Im Weiteren war ich am Institut für Historische Theologie der Universität Bern für drei Jahre als Doktorand angestellt. Seit 2017 wirke ich als Dozent und Mitglied des Teams Bildung am TDS Aarau und bin in der Leitung des Fachbereichs Theologie.

Module

  • Kirchen- und Dogmengeschichte

  • Sozialer Wandel

  • Dogmatik

Kernkompetenzen im Bereich Sozialdiakonie

  • Theologie der Diakonie

  • Geschichte der Diakonie